Eilmeldung - Ruderbetrieb

Liebe Mitglieder,

Der Vereins- und Ruderbetrieb im Ruderclub Vilshofen 1913 e.v. wird umgehend eingestellt!!!

Gemäß der staatlichen Anordnung im Rahmen des Katastrophenfalls müssen Sportvereine und Sportfachverbände ihren Spiel-, Sport- und Wettkampfbetrieb ab sofort einstellen. Alle Sport- und Spielplätze sowie Vereinsheime bleiben geschlossen.

Darunter betroffen sind sowohl das gemeinschaftliche Aufhalten im Vereinsgebäude und am Vereinsgelände sowie der gesamte Ruderbetrieb und das Trainieren im Fitnessraum.

Wir bitten Euch ausdrücklich um Eure Mithilfe und das Einhalten der Anordnung!

Zuwiderhandlungen sind umgehend den Vorsitzenden zu melden!!!

Aktuelle Informationen findet ihr wie immer hier.

Alle wichtigen Dokumente findet ihr stets unter Download --> Informationen zum Corona Virus

Eilmeldung - Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

mittlerweile haben die Auswirkungen der Ausbreitung des Corona-Virus auch die Sportwelt erreicht.

Der Ruderclub Vilshofen 1913 e.V. will den Empfehlungen der Sportverbände und der diversen Ämter Folge leisten. Dies dient unser aller Schutz!

Die anstehende Mitgliederversammlung am 20.03.2020 und das geplante Anrudern am 29.03.2020 werden abgesagt!

Die Veranstaltungen werden zu gegebener Zeit nachgeholt.

Änderungen hierzu erfahrt Ihr über unsere Homepage und über unseren WhatsApp-Channel.

Bitte beachtet auch unser Informations-Blatt „Corona-Virus“, das Euch auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Downloads“ zur Verfügung steht!!!

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Die Vorstandschaft

Informationen zum Corona-Virus

Unter "Downloads --> Informationen zum Corona-Virus" finden sich allgemeine Informationen und Verhaltensweisen um den alltäglichen Sportbetrieb weiter stattfinden zu lassen.

Renovierungsarbeiten

Die Grundierung ist drauf, jetzt wird gestrichen ...! 

Weitere Bilder sind in der Galerie zu finden.

Image description

Rennruderer zeigen starke Leistung bei der DM´30 in Starnberg

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im 30-Minuten Ergometer Rudern am 15. Februar traten auch vier junge Sportler des Ruderclub Vilshofen an. Bei diesem Wettkampf geht es darum, wie viele Meter man in 30 Minuten erreichen kann. Das hängt dann immer von der Durchschnittszeit über 500 Meter ab. Wer also den besseren Durschnitt halten kann, fährt weiter.

Gleich im ersten Rennen versuchte Eva Deck (2006), die nach einer Trainingspause vor Weihnachten wieder mit dabei ist, ihren Titel vom letzten Jahr zu verteidigen. Schon zu Beginn zeigte sich aber deutlich, dass Sophie Egger (2006) von der Münchner Rudergesellschaft sich dieses Jahr den Titel mit über 7000 Metern holen wird. Also ging es für den Rest um Platz zwei. Hier gab es einen Vierkampf. Mit einer Prognose um die 6500 Meter war es ein harter Kampf. Trotz der Trainingspause, konnte Eva die 6500-Meter-Marke knacken und belegte immerhin Platz 4.

Roman Rackl (2006), der zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft dabei war, verpasste seinen Podestplatz wegen 200 Gramm. Da man bei den Leichtgewichten nur mit unter 55 kg starten darf und Roman mit 55,2 kg an diesem Tag leicht darüber war, musste er zu seinen Ungunsten bei den Schwergewichten starten. Doch davon ließ sich Roman nicht abschrecken. Er fuhr schon am Anfang sehr aggressiv weg. Durch schnelle Schläge war er kurzzeitig auf Platz 2 der Prognosen. Platz 1 war mit einer Zielschätzung von fast 8000 Metern des Regensburger Ruderers Luis Edenhofer (2006) unerreichbar. Doch nach 5 Minuten machte sich der Gewichtsunterschied bemerkbar und Roman musste ein bisschen vom Gas gehen. Nach einer starken Leistung in seinem ersten Ergometer-Wettkampf unterbot Roman seine Trainingsbestzeit und verpasste mit 6934 Metern nur knapp die 7000er Marke. Somit sicherte er sich Platz 5. Bei den Leichtgewichten wäre er mit dieser Distanz auf Platz 2 gelandet.

Weiter ging es mit der leichten B-Juniorin Mariella Schätz (2004), die nur kurz auf die 30 Minuten trainiert hatte, weil sie sich auf die Deutschen Meisterschaften in Kettwig konzentriert hatte. Doch auch, wenn sie nicht ihre Bestleistung zeigte, gewann Mariella die 30 Minuten mit deutlichem Abstand und einer Distanz von 6836 Metern vor ihren Konkurrentinnen aus München und Kaufering. Strahlend nahm sie nach 2018 bereits ihre zweite Goldmedaille bei der 30´DM entgegen.

Den Abschluss machte Tim Katzbichler (2005), der bei den leichten B-Junioren starten durfte. Auch hier gab es wieder einen Top-Favoriten: Lorenz Grimm (2005) vom Schweinfurter Ruderclub ließ sich mit einer Prognose von über 8000 Metern den ersten Platz nicht nehmen. Dahinter wurde es aber spannend. Gleich vier Teilnehmer kämpften um Platz 2. Tim, der nach der Startphase auf Platz 2 lag, war bei der 10-Minuten-Marke nur mit 3 Metern Abstand auf Platz 3. Doch das fleißige Training zahlte sich für Tim aus. Unbeirrt konnte er seinen 500-Meter-Schnitt halten. Doch seine Konkurrenten blieben knapp dahinter weiterhin dran. In den letzten 5 Minuten zeigte sich dann aber, wer Platz 2 haben wollte. Tim konnte hier nochmal leicht im Durchschnitt zulegen. Und konnte so seinen Abstand auf fast 30 Meter ausbauen. Diesen ließ er sich dann auch bei den letzten 10 Schlägen nicht mehr nehmen und sicherte sich somit die Silbermedaille.

Nach dieser starken Leistung aller Teilnehmer geht es nun wieder mit der Rudersaison auf Wasser los.

Christoph Renholzberger

Image description
Image description

Eva Deck bei der Sportlerehrung in Hofkirchen

Am 14.02. ehrte der Markt Hofkirchen seine erfolgreichsten Sportler des Jahres 2019. Veranstaltungsort war die Grundschule in Hofkirchen.
Mit dabei war auch Eva Deck vom Ruderclub Vilshofen. Herzlichen Glückwunsch!

Foto - von links nach rechts: 1. Bürgermeister Willi Wagenpfeil, 2. Bürgermeister Stelzer Georg, Eva Deck, Christoph Renholzberger, Pfarrer Gotthard Weiß

Image description

Sepp Reiter erneut Vize-Weltmeister am Ergometer

3202 Athleten aus 52 Nationen trafen sich vergangenen Samstag im „Coubertin Stadium“ in Paris, um die Weltmeister in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen küren zu können. Zum ersten Mal fanden die Wettkämpfe in Europa statt. Seit über 25 Jahren waren die USA Austragungsort für die Veranstaltung. Das „Concept2 Team Germany“ stellte mit 48 Athleten und 17 Trainern, Betreuern und Schlachtenbummlern eines der größten Teams. Darunter auch Sepp Reiter vom Ruderclub Vilshofen. Nach dem Weltmeistertitel 2018 und der Silbermedaille im vergangenen Jahr wollte er sich erneut mit den Besten der Welt messen. Nach einem sehr gelungenen Start mit hoher Schlagfrequenz setzte er sich an die Spitze des Feldes. Um sich die Kräfte bis zum Ende des Rennens optimal einteilen zu können fuhr er dann mit der in der Wettkampfvorbereitung ermittelten Durchschnittszeit weiter. Im weiteren Verlauf des Rennens konnte sich dann der Brite Shaun Callaghan an Reiter vorbeischieben und den knappen Vorsprung von 3,4 sec. ins Ziel bringen. Somit ging Gold an Großbritannien, Silber an Deutschland mit Sepp Reiter und den dritten Rang erkämpfte sich ein Athlet aus den USA. Für Sepp Reiter ist die erneute WM-Silbermedaille die Belohnung für diszipliniertes und hartes ganzjähriges Training.

Weitere Fotos findet ihr in der Galerie!

Image description
Image description

Starkes Rennen und Platz Vier für Mariella Schätz bei den Deutschen Ergometermeisterschaften in Kettwig

Nach der langen Anreise zusammen mit ihren Eltern Martin und Susanne Schätz am Samstag, ging es dann am Sonntag, den 02.02.2020, schon gleich um 9:20 Uhr zur Sache.

Nur die zehn Zeitschnellsten im Vorlauf durften in das Finale einziehen. Als Fünfte mit einer Zeit von 06:00.6 auf den 1500 Metern qualifizierte sich Mariella Schätz, die für den Ruderclub Vilshofen startete, für das Finale. Um 14:05 Uhr war dann die Anspannung groß. Jetzt galt es nochmal alles einzusetzen. Im Finale wurde dann unter einer Lichtshow auf der Tribüne mit 800 Zuschauern um die Meisterschaft gerudert. Das Rennen startete mit einer klaren Favoritin: Rebekka Falkenberg vom Stralsunder Ruderclub konnte sich vom Start weg deutlich absetzen. Platz 2 mit Anna Schiefer vom Schüler-Ruderverein Hannover ließ auch nichts mehr anbrennen. Doch im Rennen um Platz 3 blieb es bis kurz vor Schluss spannend. Auf den ersten 1000 Metern konnte sich niemand absetzen. In der Gruppe um den letzten Podestplatz war auch Mariella dabei. Auf den letzten 500 Metern musste sie dann aber Carolin Oldenkott vom Neusser Ruderverein den Vortritt lassen. Im Kampf um Platz vier konnte Mariella sich durch ihre Konstante Leistung bis zum Schluss durchsetzen. Mathilda Emilia Fernandes vom SRV Gymnasium Kreuzgasse Köln verließen kurz vor Schluss die Kräfte. Mariella überholte sie dann noch mit einem starken Endspurt und sicherte sich mit einer Zeit von 05:57.8 Rang vier.

Zufrieden mit ihrer Leistung startet Mariella in zwei Wochen gleich auf die nächste Deutsche Meisterschaft im Ergorudern. Am 15.02.2020 finden in Starnberg die 30-Minuten-Ergometer-Meisterschaften statt, an denen wieder die ganze Truppe des Ruderclub Vilshofen teilnehmen wird.

Text: Christoph Renholzberger

Fotos: Martin Schätz

Image description
Image description
Image description

"Rowing Bad Boys" vertraten RCV bei Leuchtturmparty

Am 01.02.2020 fand die alljährliche Leuchtturmparty des Bootssportverein Vilshofen statt. Auch ein Team des RCV nahm an der Veranstaltung teil und belegte in der Gesamtwertung Rang 13. Es galt in 6 Disziplinen Punkte für das Team zu sammeln. Impressionen davon findet ihr in der Galerie!

Vielen Dank für Euren Einsatz!!!

 

Image description

Spielen statt Rudern im Bootshaus

Was wenn die beiden Flüsse Donau und Vils sowie das Wetter nicht unbedingt rudertauglich sind? Dann findet der jährliche und beliebte Spieleabend mit Schafkopf und Mensch-ärgere-dich-nicht statt.

Dies war am letzten Tag im Januar der Fall und so trafen sich Mitglieder und Freunde des Clubs im warmen und gemütlichen Bootshaus. Der Turnierleiter, Sepp Bieringer begrüßte alle Teilnehmer. Nach Erklärung der Spielregeln begann bei den 36 Teilnehmern, darunter auch vier Frauen sowie der Stadtrat Karl Würdinger, auf neun Tischen der Kampf um Stiche, Punkte und Siege. Nach 2x30 Schafkopf-Spielen und der Auswertung durch den ersten RCV-Vorsitzenden Bernhard Gaidas wurde als Turniersieger mit 63 Punkten Peter Anthuber bekannt gegeben. Zweiter wurde Josef Deck (56 Punkte) vor Ludwig Berger mit 53 Punkten. Die rote Laterne erkämpfte sich Karl Wallner.

Im Clubraum spielten 10 Mitglieder, jüngere und ältere, beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier auch um Siege. Den ersten Platz errang Karoline Schmid vor den drei Zweitplatzierten Monika Bieringer, Maria Eichinger und Ronja Schreiber.

Alle Teilnehmer konnten sich Preise abholen und so endete der harmonische Abend um 22:45 Uhr nach einer vom Club gespendeten Brotzeit.

Foto und Text: Horst Nieslony

Foto von links : Sepp Bieringer, Peter Anthuber, Karoline Schmid, Bernhard Gaidas und Josef Deck

Image description