Leuchtturmparty des Bootssportvereins, 09.02.2019

Der RCV nimmt mit einer 4er Mannschaft bei der Leuchtturmparty / den Spielen der Nachbarn vom Bootssportverein teil. Hoch motiviert hat sich die Mannschaft den Herausforderungen gestellt. Angetreten sind Antje Kuhnert-Sinz, Max Sinz, Xaver Wallner und Jürgen Katzbichler. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Insoweit bitte alle den Termin gleich für das nächste Jahr vormerken. Die Bekanntmachung wird auch dann wieder per Plakat im Bootshaus, auf der Homepage und über WhattsApp erfolgen.

Fotos in der Galerie

Image description
Image description

Int. Dt. Meisterschaft, 30 Min Ergometer, Starnberg, 09.02.2019

Erfolgreiche Teilnahme der RCV-Mannschaft. Infos siehe auch www.ergoregatta.de

Ergebnisse: Eva Deck Platz 1, Mariella Schätz Platz 2, Tilman Firsching Platz 2, Tim Katzbichler Platz 3, Veronika Karl Platz 5

Fotos in der Fotogalerie

Image description
Image description

Training für Selbstverteidigung vom 20.01.2019

Niemand möchte in die Situation kommen, dass man sich körperlich verteidigen muss. Gleichzeitig berichteten mehrere Teilnehmerinnen beim RCV-Selbstverteidigungstraining von "unangenehmen Situationen" aus der Vergangenheit. Genau da setzt das PURE Krav Maga Selbstverteidigungstraining von Christoph Kofler aus Österreich an. Den Teilnehmerinnen wurden die Grundlagen der Selbstverteidigung in einem 3-stündigen Basiskurs im Bootshaus vermittelt.

Hierbei baut sich das Training strukturiert auf und beleuchtet psychologische, praktische und rechtliche Aspekte. Zunächst definieren die Teilnehmerinnen ihre eigenen Grenzen, legen ihr persönliches Grenz-Kommando fest und verinnerlichen dies gezielt anhand von Rollenspielen. Es findet insoweit eine Abgrenzung zwischen verbaler und körperlicher Verteidigung statt. Nebenbei wird die Vermeidung von Gefahren sensibilisiert. So sollte man beispielsweise beim Warten an einer Bushaltestelle seine Umwelt jederzeit aktiv im Blick behalten. Versinkt man in derartigen Situation in der Beschäftigung mit seinem Handy, so nimmt man die Umgebung nur sehr reduziert wahr und wäre auf einen möglichen Angriff unzureichend vorbereitet.

Gezielte Übungen lassen die Teilnehmerinnen ihre Kraft aktiv erleben und an Selbstvertrauen hinzugewinnen. Neben dem Einsatz des eigenen Körpergewichts bei der Verteidigung spielt es eine große Rolle, mit den richtigen Köperteilen zuzuschlagen. So entfaltet ein dynamisch ausgeführter Schlag mit einem Ellenbogen deutlich größere Wirkung, als ein Faustschlag und ist zudem weit weniger schmerzhaft für einen selbst. Konkrete Erfolgserlebnisse im Training steigern unmittelbar das Selbstvertrauen.

Jede Gruppe hat ihre Arbeitsergebnisse übersichtlich auf einem Transparent festgehalten. Nach Festlegung persönlicher Grenzen und dem Üben der richtigen Technik standen die sog. "Vital-Punkte" des Angreifers auf der Agenda. Insoweit fand eine gezielte Bestandsaufnahme statt, wo man den potenziellen Aggressor angreift. Wirksam sind neben (Ellenbogen-)schlägen in die Schläfen oder gegen Schienbeine gezielte Attacken der Augen mit den Fingern. Dies wiederum je nach spezifischem Angriffsszenario. Christoph hat gezielt dafür sensibilisiert, dass jede Teilnehmerin bei entsprechender Entschlusskraft in der Lage ist, einem Angreifer einen Finger zu brechen.

Im Idealfall wäre man so in der Lage einen Angriff abzuwehren und sich der Situation zu entziehen. Selbstverständlich sollte bei einem Angriff die Polizei verständigt werden. Dies jedoch mit ausreichend Abstand zum Täter, um nicht die Gefahr zu riskieren, dass man erneut angegriffen wird.

Im Rahmen der Feedbackrunde berichtet eine Teilnehmerin, dass sie ihre Unsicherheit abbauen und Selbstvertrauen gewinnen konnte. Eine andere Teilnehmerin ist positiv überrascht, dass sie die eigene Kraft aktiv erlebt hat und nicht erwartet hätte, dass sie sich so gezielt verteidigen kann. Insgesamt haben aufgeteilt auf zwei Gruppen 12 Teilnehmerinnen das Training absolviert. Christoph Kofler und die Mannschaft des RCV bedanken sich herzlich für das Interesse und wünschen allen Teilnehmerinnen, dass Sie nie in die Lage kommen, das Gelernte anwenden zu müssen.

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 02.02.2019

Bilder in der Fotogalerie

Image description
Image description
Image description
Image description

Sylvester-Rudern, 31.12.2018

Nach kurzen Hochwasser-Aufräumarbeiten gingen am 31.12.2018 die Ruderer des RCV zum traditionellen Sylvester-Rudern auf´s Wasser. Unterwegs waren insgesamt 20 Ruderer mit einem Achter, einem Vierer und zwei Dreiern.

Unser Stüberlwirt Hein hat für die Stärkung nach der definitiv letzten Fahrt im Jahr 2018 gesorgt.

Wir wünschen allen Ruderern und Freunden des RCV ein gesundes und glückliches Jahr 2019! Lasst Euch auch im neuen Jahr regelmäßig im Bootshaus sehen!

Die Vorstandschaft

Artikel, Vilshofener Anzeiger vom 02.01.2019

Fotos auch in der Bildergalerie

Image description
Image description
Image description

Tolle Leistungen bei den Bay.-Meisterschaften im Ergometer-Rudern

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 21.12.2018

Die RCV-Sportler haben am 24.11.2018 bei den Bayerischen Meisterschaften im Ergometer-Rudern in Deggendorf tolle Leistungen gezeigt.

Mariella Schätz (Junior B), Platz 1

Veronika Karl (Junior B), Platz 3

Eva Deck (Mädchen), Platz 1

Simone Markl (Frauen), Platz 1

Josef Reiter (Herren), Platz 1

Tim Katzbichler (Jungen), Platz 2

Tilman Firsching (Jungen), Platz 1

Nach getaner Arbeit gab es eine ausführliche Stärkung im Cappuccini. Vielen Dank an Christoph Renholzberger für die Betreuung der Sportlerinnen und Sportler.

Fotos auch in der Fotogalerie

Image description
Image description
Image description

Winter-Sonnwendfeuer der Ruderjugend, 22.12.

Rund 20 RCV-ler waren am SA, den 22.12.2018 beim Wintersonnwendfeuer der Ruderjugend am Bootshaus. Herzlichen Dank an alle Rennruder-Mamas und Familie Wallner für die Organisation.

Fotos auch in der Fotogalerie

Image description
Image description

Weihnachtsfeier vom 15.12.2018

Traditionell fand die Weihnachtsfeier der Ruderer auch in diesem Jahr wieder im Flughafenrestaurant statt. Wir freuen uns, dass die Mitglieder der Einladung sehr zahlreich gefolgt sind. Trotz eines engen Terminkalenders in der Vorweihnachtszeit war auch der 1. Bürgermeister Florian Gams dabei und sprach ein freundliches Grußwort. Unser 1. Vorsitzender, Bernhard Gaidas hat die Veranstaltung souverän moderiert und sich unter anderem bei den zahlreichen fleißigen Helfern bedankt. Den besinnlichen Teil der Veranstaltung hat in diesem Jahr Peter Weiderer zusammen mit der Ruderjugend gestaltet. Neben zwei Briefen an das Christkind hat die Ruderjugend die RCV-ler auch musikalisch in Weihnachtsstimmung versetzt. Traditionell wurden die Kilometersieger in den verschiedenen Kategorien geehrt. Karolin Schmid wurde in diesem Jahr mit knapp 3000 geruderten Kilometern Gesamtsiegerin. Die Vereinskilometerleistung lag im vergangenen Jahr mit rund 36.000km deutlich über den langjährigen Durchschnittswerten.

Das Christkind hatte zwar leider nicht persönlich Zeit beim RCV vorbeizuschauen aber wurde durch den Hlg. St. Nikolaus vertreten. Ganz besonders freut es uns, dass es unserem Bürgermeister, Florian Gams einen Scheck über 1000,- EUR als Spende der Stadt Vilshofen mitgegeben hat. Bernhard Gaidas hatte dazu erst kürzlich auf unserem Weihnachtswunschzettel (Zuschussantrag an die Stadt Vilshofen) notiert, dass ein neuer Renn-Einer bei der Firma Empacher bestellt werden soll. Im Namen aller Mitglieder bedankt sich die Vorstandschaft ganz herzlich für die großzügige und sehr zeitnahe Unterstützung.

Mit einigen hilfreichen Tools für die Ruderer war Otto Herb zu Stelle. Neben einer Kappe zur richtigen Justierung der Rollsitze für Simone gab es eine Bordtoilette für Max - einfach mal für alle Fälle. Da die Schwimmwesten  zum Teil doch recht behindern beim Ruderbetrieb hat Otto in Form einer Kappe mit Auftriebskörpern ein alternatives Rettungssystem vorgestellt. Erste Anfragen von Patentanwälten liegen bereits vor ;-)

Die gesamte Vorstandschaft bedankt sich bei allen Helfern und wünscht der Ruderfamilie ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2019!

Fotos auch in der Fotogalerie

Artikel, Vilshofener Anzeiger vom 20.12.2018

Image description
Image description
Image description
Image description

Fahr- und Bootshausordnung & Ruderfibel

In den letzten Wochen wurden die Fahr- und Bootshausordnung sowie die Ruderfibel überarbeitet. Vielen Dank an Karl Wallner, der bei der Überarbeitung maßgeblich mitgeholfen hat. Soweit so gut - natürlich helfen die besten Regeln nur dann, wenn die Mitglieder diesen Regeln auch Beachtung schenken und sie befolgen. Wir leben im Vorstand des RCV eine sehr offene "Leben und leben lassen - Kultur".

Wie Euch sicher auch in allen anderen Lebensbereichen nicht entgangen ist, so kann man sich in unserer Gesellschaft nicht darüber beschweren, dass es keine Regeln und Vorschriften gibt. Mancher meint sogar beobachtet zu haben, dass es doch immer mehr Regeln werden ,-) Insoweit wollen wir uns beim RCV hier fortschrittlich zeigen und führen ab sofort folgende Regeln neu ein: 1. der Steg darf erst benutzt werden, wenn er vom Vereinsjuristen auf Sicherheit und Tragfähigkeit überprüft wurde. Hierüber ist ein Protokoll anzufertigen. 2. vor Fahrtantritt ist grundsätzlich ein sportärztliche Untersuchung durchzuführen. Die Ergebnisse sind revisionssicher im Bootshaus sowie zusätzlich an einem weiteren Ort bis zum Ablauf der Verjährung zu archivieren.

Aber nun Spaß beiseite. Wir wollen unsere Kultur im Verein behalten aber dennoch alle aktiven Sportler zu einer vernünftigen Sicherheitskultur anhalten. Ich füge Euch neben den beiden Dokumenten Fahr- und Bootshausordnung und Ruderfibel einen aktuellen Artikel aus dem Rudersport bei. Im Artikel geht es um das Anlegen von Schwimm- und Rettungswesten. Wenn ihr Euch den Artikel anschaut, so stellt ihr recht schnell fest, dass die Antwort des Juristen schon alleine doppelt so lang ist, wie die eigentliche Frage. Kernaussage: der Verantwortliche muss demjenigen, der die Regeln nicht einhält eine "Strafe" auferlegen.

Wir wollen weder Strichlisten führen, noch Ruderer mit unseren Regularien im laufenden Betrieb übermäßig belasten. Dennoch bitten wir Euch SEHR ERNSTHAFT, dass ihr Euch unser Regelwerk durchlest (es steht nicht so viel Neues drin) und immer wieder mal reinschaut. Hinterfragt Euch einfach jeweils selbst was bei einer einzelnen Fahrt gut und was schlecht gelaufen ist? Muss es sein, dass man bei kalten Temperaturen im Bojenstrich verkehrt oder den Einer nimmt? Ist es nicht sicherer das Mannschaftsboot zu nehmen usw. Auch die aufgelisteten Gefahrenstellen in der Ruderfibel sind schnell verinnerlicht, wenn man ab und an mal reinschaut in das Büchlein. Neben dem pdf wird in Zukunft auch ein Klammerheft zur Verfügung stehen.

In diesem Sinn schon jetzt eine unfallfreie Saison 2019 mit sicherheitstechnisch sensibilisierten RCV-Ruderern!

Die Dokumente sind im Bereich "Download" dauerhaft abrufbar.

1) Fahr- und Bootshausordnung

2) Ruderfibel_12.2018

3) Rudersport_Rettungswesten_11.2018

Gymnastik mit Antonia & Ludwig

Die Wintersaison ist in vollem Gange. Wie es schon im Rennsport heißt "der Ruderer wird im Winter gemacht". Um insoweit die nötige Fitness für die Saison 2019 aufzubauen trainieren die RCV-ler jeden Montag ab 18:00 Uhr fleißig mit Antonia und Ludwig List in der Gymnasium Turnhalle. Schaut am Montag um 18 Uhr oder DO 18 Uhr (Zirkeltraining mit Manfred Katzbichler) in der Turnhalle vorbei und trainiert schon mal vorsorglich das Weihnachtsessen weg.

Herzlichen Dank an Antonia, Ludwig & Manfred für Euren Einsatz.

Fotos auch in der Fotogalerie

PS: falls ihr mal Eure Schuhe (oder irgendwas Anderes) sucht fragt einfach Max (der weiß immer, wo er es hingeräumt hat ;-)

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description