Saisoneröffnung Wanderrudern am 01.05.

Am 01.05.2019 findet die Wanderfahrt "Deggendorf > Vilshofen" statt. Anmeldung über Aushang im Bootshaus, per WhatsApp oder telefonisch bei Karl Wallner. Allen Teilnehmern schon jetzt viel Spaß. Als Einstimmung klickt Euch einfach in der Fotogalerie 2018 mal durch die Bilder der letztjährigen Fahrt.

Ausschreibung Wanderfahrt Deggendorf, 01.05.2019

Anrudern, 07.04.2019

Insgesamt 41 Ruderer waren am 07.04.2019 in 13 Booten beim traditionellen Anrudern auf Wasser. Das Wetter war perfekt und die Stimmung gut. Herzlichen Dank an alle Spender von Kuchen und Salaten sowie alle Helfer für die tolle Organisation. Nutzt die Frühlingstage und geht regelmäßig auf´s Wasser.

Zum "Schnupper-Rudern" war in diesem Jahr die Familie Miller dabei. Melina Miller durfte unter Aufsicht eines der Boote steuern und fand großen Gefallen daran, ihre Heimatstadt einmal vom Wasser aus zu sehen.

Alle Interessierten sind jederzeit zum Schnupper-Rudern oder zu einem der Anfängerkurse herzlich eingeladen. Meldet Euch jederzeit bei unserem Ruderwart Peter Weiderer.

Die gesamte Vorstandschaft wünscht Euch eine allzeit gute und sichere Fahrt.

Fotos: Nieslony; weitere Fotos auch in der Fotogalerie

Artikel Vilshofener Anzeiger, 11.04.2019

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description

Inn River Race vom 06.04.2019

Eine Mannschaft des Ruderclub Vilshofen nahm beim diesjährigen Inn-River Race in Passau teil.

Karoline Schmid, Otto Herb, Sepp Reiter, Marion Katzbichler und Max Sinz (Steuermann) belegten den 4. Platz über die Distanz von knapp 6 km.

Fotos auch in der Fotogalerie

Image description

Beginn Anfängerkurse 2019

Am 05.05.2019 und 19.05.2019 jeweils um 09 Uhr beginnen die Anfängerkurse 2019. Ansprechpartner ist Peter Weiderer (0170-8580732). Bitte einfach den Flyer hier ausdrucken und die Anmeldung per e-mail an info@ruderclub-vilshofen.de mailen oder am Bootshaus in den Postkasten stecken.

Flyer Anfängerkurse 2019

Arbeitsdienst vom 30.03.2019

Vielen Dank an die fleißigen Helfer vom Arbeitsdienst am 30.03.2019.

Unter anderem wurden die folgenden Arbeiten erledigt:

- Temporäre Abdeckung der Böschung zur Bekämpfung der nicht heimischen Arten

- Bespannung diverser Boote

- Putzen diverser Fenster

- Reinigung der Hallen

- Unkraut zupfen bei Blumenbeeten und Parkflächen

- Beseitigung Schwemmholz vom Winter

- Reinigung des Stegbereichs

Die Boote "Fritz", "Karl Toni" und "Werner Willeitner" sind zurück vom Reparaturbetrieb und wieder voll einsatzfähig.

Fotos von Horst Nieslony anbei. Die Fotos vom 30.03.2019 wurden darüberhinaus auch in der Fotogalerie ergänzt.

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 01.04.2019

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description

Regatta Erlangen, 23.03.2019

Mit schönen Wetterausichten brach die Rennmannschaft in Begleitung des zweiten Vorsitzenden Jürgen Katzbichler am 23.03.2019 nach Erlangen auf. Bei der diesjährigen Langsteckenregatta durften sich Junnioren und Juniorinnen aus ganz Bayern über 6000 m auf dem Main-Donau-Kanal gegeneinander messen.

Für den Ruderclub Vilshofen trat Veronika Karl im Junnioren B Einer an. Dabei belegte sie nach guter und konstanter Leistung den siebten Platz von ingesamt 17 Teilnehmerinnen. Tim Katzbichler, Tilman Firsching und Eva Deck konnten beim Athletik- und Lauftest der BRJ zeigen, dass sie fit genug für den Bundeswettbewerb 2019 in Oberschleißheim sind.

Nach einer Testbatterie mit vier Stationen am Vormittag, mussten sich die Jungen und Mädchen beim 3000-Meter-Lauf am Nachmittag beweisen. Alle drei schafften es ins fordere Mittelfeld und konnten sich somit eine gute Ausgangslage für die weitere Qualifikation sichern. 

Artikel: Christoph Renholzberger

Fotos in der Fotogalerie

Image description

Jahreshauptversammlung, 22.03.2019

Manfred Katzbichler beendet seine erfolgreiche Karriere als Trainer.

Am 22. März wurden die Clubmitglieder ins Reinhardt`s Weinstube am Galgenberg eingeladen. Der Vorsitzende Bernhard Gaidas konnte 49 Anwesende begrüßen, darunter auch die Ehrenmitglieder Kurt Labermeier, Manfred Katzbichler und Wolfgang Gaidas. Danach erhoben sich alle Anwesenden zu einem Gedenken an die beiden kürzlich Verstorbenen Gerold Huber und Anneliese Labermeier, die langjährige aktive Ruderin und Förderin des Clubs war. 

Der erste Vorsitzende Bernhard Gaidas begann mit seinem Bericht über die diversen Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Sportlerehrungen, Donau in Flammen (Freitag total verregnet, am Samstag riesen Ansturm), Steuermann-Lehrgang, Weihnachtsfeier und viele mehr. Er erinnerte auch an das Sportangebot 2 mal pro Woche mit Hallentraining, die Lauf und Walkinggruppe und den Selbstverteidigungskurs. Die Kooperation mit dem Gymnasium unter der Leitung von Markus Kuffner, 2 Termine und jeweils 15 Schüler wird sehr gut angenommen. Dann erwähnte er dass heuer ein Renn-Einer angeschafft wird und dass der Club aktuell 234 Mitglieder hat. Weiter sprach er unter anderem auch über die Arbeitsdienste, Ausbesserungen und Bootshaus Außenanstrich.

Manfred Katzbichler, 49 Jahre RCV Mitglied, der nach fast 35 Jahren nun seinen erfolgreichen Trainerjob abgibt und als Aktiver 22 Regattasiege im Vierer und Achter errungen hat, ist seit 1999 Ehrenmitglied im Club. 900 Siege als Trainer und herrausragend die erste Deutsche Meisterschaft und die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft durch Markus Kuffner. Außerdem der erste Weltmeistertitel im Mixed-Vierer durch Dr. Susanne Lackner, die für den RCV startete. Er wurde dafür vom deutschen Ruderverband für die hervorragende Nachwuchsarbeit geehrt und der Preis dafür war ein Jugendeiner. Er erlebte fünf Clubvorstände (Hans Mareck - Wolfgang Gaidas - Karl Wallner - Karl-Heinz Schmid und Bernhard Gaidas) während seiner erfolgreichen Zeit.   

Nachfolger für ihn als Trainer wurde Christoph Renholzberger und Peter Weiderer neuer Ruderwart. Bernhard Gaidas dankte den vielen zahlreichen Helfern, den Ausschussmitgliedern  und Funktionären für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Dann erfolgte der Bericht des Schatzmeisters Robert Drexler, der positiv ausfiel. Weiter der umfangreiche von Manfred Katzbichler über die Regatta Starts, Platzierungen und Erfolge. Ruderwart Christoph Renholzberger über den Breitensport, die Wanderfahrten, Regatten und Ruderausbildung und abschließend wurde einstimmig auf Antrag von Kassenprüferin Steffi Schmid die Vorstandschaft entlastet.

Abschließend, bevor das traditionelle Hipp – hipp – hurra ertönte, wurde vom Vorsitzenden Gaidas an alle Anwesenden appeliert, die diversen Veränderungen im Sport und in der Gesellschaft anzunehmen und dementsprechend zu handeln.

Bericht und  Fotos: Horst Nieslony

Artikel VA vom 29.03.2019

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description

RCV-Ruderin Theresa List rudert erfolgreich im Auslandssemester in Oxford

Die Stadt Oxford im Südwesten Großbritanniens ist nicht nur Heimat einer der besten Universitäten weltweit, sondern auch ein Paradies für den Rudersport. Jedes der über 40 Colleges der University of Oxford hat einen eigenen studentischen Ruderclub sowie ein eigenes Bootshaus an der Isis (so heißt die Themse in Oxford). Viele der Studierenden haben bereits während ihrer Schulzeit Rudern gelernt, weshalb sich der Sport großer Beliebtheit erfreut.

Es ist also kein Wunder, dass ich im Rahmen meines einjährigen Auslandsstudiums in Oxford viel Zeit im Ruderboot verbringe. Das Training findet fünf- bis achtmal die Woche statt, wobei überwiegend in Riemenachtern gerudert wird. Auch während der kalten Wintermonate wird auf dem Wasser trainiert, meistens sogar noch vor den ersten Vorlesungen frühmorgens. So kommt es, dass ich mehrmals die Woche um 5:00 Uhr morgens aufstehe – meistens ist es da noch dunkel, wenn wir ablegen.

 

Höhepunkte der Rudersaison sind die zweimal jährlich stattfindenden, prestigeträchtigen College-Rennen („Torpids“ im Februar und „Summer Eights“ im Juni). Dabei handelt es sich um so genannte „Bump-Races“: weil der Fluss in Oxford recht schmal ist, starten bis zu 15 College-Achter hintereinander und versuchen auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern, sich gegenseitig einzuholen. Diese Regatten dauern jeweils vier Tage, und die Startplatzierung entspricht der Reihenfolge, in der die Boote am vorherigen Tag das Ziel erreicht haben. Das beste Boot erhält am Ende der vier Tage den Titel „Head of the River“ und startet im folgenden Jahr als Erstes, gejagt von allen anderen Teams.

Bei den diesjährigen Torpids konnte der Männer-Achter meines Colleges seinen Titel als „Head of the River“ erfolgreich verteidigen, was natürlich ausgiebig gefeiert wurde. Es ist Tradition in Oxford, zur Feier dieses Sieges ein altes Holzboot im College zu verbrennen. Und auch mein Team kann mehr als zufrieden sein: in einem Feld aus sehr starken ersten Booten (also den besten Teams der jeweiligen Colleges) konnten wir uns als bestes zweites Frauenboot aller Oxford-Colleges beweisen.

Bericht und Fotos (sofern nicht anders gekennzeichnet): Theresa List (Theresa ist links im Bild)

Artikel Vilshofener Anzeiger vom 26.03.2019

Image description
Image description
Image description
Image description

Der Bootspark ist bereit für die Saison 2019!

Das Team um Peter Weiderer arbeitet mit Hochdruck an der Instandsetzung der Boote und diversen Reparaturarbeiten. Neben dem ein oder anderen Schaden aus der letzten Saison wurden verschiedene Sachen angegangen. Letztlich können alle betroffenen Boote dank dem persönlichen Einsatz verschiedener Mitglieder mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand für den Verein wieder auf Vordermann gebracht werden.

Verschiedene Maßnahmen im Überblick:

- Boot "Vilshofen": Montage HealFlex auf allen Plätzen > fester Halt bei gleichzeitiger hoher Sicherheit und FISA-Standard

- Boot "Dolf": neue Schuhe, neue Bespannung incl. sämtlicher Zierbänder

- Boot "Manfred": neue Schuhe

- Boot "Werner Willeitner": diverse kleinere Ausbesserungen und Versigelungen der Außenhaut, neue Bespannung incl. sämtlicher Zierbänder

- Boot "Vils": Montage HealFlex > fester Halt bei gleichzeitig hoher Sicherheit und FISA-Standard

- Boot "Fritz": Epoxy-Ausbesserung kleiner Schadstelle am Heck

- Boot "Karl Toni": Beseitigung der "U-Boot-Funktion" > dank dem hohen persönlichen Einsatz von unserem Boss Bernhard beim Lackierer in Passau (Schaben und Schleifen) konnten wir unseren Oldie wieder dicht bekommen und damit erhalten.

- weitere 8 Paar HealFlex-Nachrüstungen bei diversen Booten

- Skulls&Riemen: Überarbeitung und Spachtelung durch Karl Erntl

In der neuen Saison wird das Boot Dolf für die Gewichtsklasse bis 70kg als frisch aufbereitetes Rennboot für den Breitensport zur Verfügung stehen. Für den Rennsport wird in Kürze ein neuer Empacher-Einer geliefert.

Wir wünschen Euch schon jetzt viel Spaß beim Rudern in der neuen Saison und bitten auch in der Zukunft pfleglich mit dem Material umzugehen. Wenn jemand Fragen zu einzelnen Reparaturen hat oder einmal das Innenleben eines Bootes ohne Bespannung sehen möchte, so meldet Euch jederzeit bei Bernhard Gaidas oder Peter Weiderer.

Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description
Image description

Faschingsrudern, 05.03.2019

Traditionelles Rudern am Faschingsdienstag

Helau, Alaaf ist vorbei und darum gingen, wie alle Jahre, 14 Ruderer, junge und ältere, teilweise maskiert auf die beiden heimischen Flüsse. Bei kalten Temperaturen und bedecktem Wetter wurden einige Kilometer in 3 Vierern auf Donau und Vils gerudert. Anschließend trafen sich die teilweise Maskierten im Bootshaus, um den Tag bei Krapfen und wärmenden Getränken ausklingen zu lassen.

Artikel: Horst Nieslony - Pressewart; Fotos auch in der Fotogalerie+

Artikel: Vilshofener Anzeiger vom 06.03.2019

Image description
Image description
Image description